Was ist eine solche Säge?

Kreissäge

Die Kreissäge ist das beste Werkzeug, um Material wie Holz zu sägen. Runde Tisch- oder Tauchsägen, die Leistungssfähigkeit sowie die Zahl der Zähne sowie der Durchmesser, sind von großer Bedeutung.
Diese Säge ist das Werkzeug, das sich für gerade und regelmäßige Schneidearbeiten besonders gut eignet. Die Säge wird mit beiden Händen gehalten. Hierbei befindet sich eine Hand am hintersten Griff, an dem sich auch der Ein- und Ausschalteknopf befindet, die andere Hand liegt vorn am Griff an, um die Säge führen zu können, und wird auf das Werkstück gesetzt, das zersägt werden soll und sägt dies gerade und auf verschiedene Längen zu. So wird diese Säge gebraucht, also um Holzbretter unterschiedlicher Größe und Länge zu sägen, die Dicke des Werkstoffes darf allerdings nicht die Tiefe ihrer Schneide vernachlässigen, denn die ist variabel im Durchmesser und auch verstellbar.
Die Tiefe des Sägeschnittes wird vor dem Gebrauch determiniert. Die Sägen verfügen über eine zu kippende Haube, welche die Schneide schützt, und sich auch während des Sägens weiter zurückziehen kann.

Kreissäge

Schneidefähigkeit und Leistungsfähigkeit

Die Leistungsfähigkeit beeinflusst in erster Linie die Fähigkeit der Kreissäge, das Material zu sägen. Natürlich kann über die Anzahl leerer Umdrehungen gesprochen werden, das ist aber nicht repräsentativ.
Diese Sägen mit Leistungsfähigkeiten, welche geringfügiger sind als 1200 Watt, sind nicht geeignet, Eichenplatten mit der Dicke von 80 Millimetern und mehr als 1,5 Metern zu sägen.
Die Leistungsfähigkeit ist hierbei an die Tiefe des Sägeschnitts gekoppelt, welche vom Durchmesser einer Säge abhängt. Die Schreiner-Kreissäge mit der Schnitttiefe von 132 Millimeter benötigt daher einen Motor von wenigstens 2300 Watt und wiegt etwa 18 Kilogramm.